top of page
AdobeStock_268643907_low.jpg

 Orientalische Wunder entlang der Seidenstraße 

Usbekistan

 Fachreise vom 02.11. bis 11.11.2023

Usbekistan

mit dem Mythos Seidenstraße 

im Herzen Zentralasiens mit gastfreundlichen Menschen und bedeutenden kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Zeugen der Vergangenheit erzählen aus einer Zeit, als die Region nicht nur bedeutendes Handelszentrum, sondern auch Mittelpunkt von Kultur und Wissenschaft war:

Samarkand, Buchara, Chiwa und Taschkent

gelten als Inbegriff orientalischer Schönheit und Mystik.

Ihre Reise führt Sie vorbei an den antiken Städten entlang der Seidenstraße, der Handelsstraße zwischen China und dem Abendland. Selbstverständlich lernen Sie auch das heutige moderne Usbekistan kennen.

AdobeStock_115751495.jpg
olaf-radermacher-67c1f037.jpg
Ihr Kontakt bei Reiseveranstalter INTERCONTACT 
Olaf Radermacher

Produktmanagement Verbandsreisen

+49 (0)2642-2009-44

oradermacher@ic-gruppenreisen.de

Dies sind die Highlights unserer Fachreise

Fachreisen_Luxenburg01.jpg

Tag 1

  • Flug Wien – Istanbul – Urgentsch

  • Abends Flug von Wien über Istanbul nach Urgentsch (Nachtflug)

bukhara-4764772_960_720.jpg

Tag 4

  • Buchara

  • Zentrum der islamischen Welt

uzbekistan-4579325__340.jpg

Tag 7

  • Taschkent

  • Fachprogramm

  • Stadtbesichtigung

Fachreisen_Luxenburg39.jpg

Tag 10

  • Rückreise

  • Flug Taschkent – Istanbul – Wien

AdobeStock_57875649_low.jpg

Tag 2

  • Urgentsch – Oasenstadt Chiwa

  • UNESCO-Weltkulturerbe Chiwa

uzbekistan-4605607_960_720.jpg

Tag 5

  • Buchara – Samarkand

  • Eine der ältesten Städte der Welt

samanid-mausoleum-198816_960_720.jpg

Tag 8

  • Taschkent

  • Fachprogramm

  • Stadtbesichtigung

Spielzeug-Gehirn

Fachprogramm

  • Fachbesuche

  • Medizinischen Akademie 

  • Goethe Institut

  • Privatklinik

  • Art-Galerie Human House

uzbekistan-4580841_960_720.jpg

Tag 3

  • Chiwa – Buchara

  • Fahrt durch die Wüste entlang alter Karawanenwege

uzbekistan-4584957_960_720.jpg

Tag 6

  • Samarkand – Taschkent

  • Die „Pforte des Himmels“

uzbekistan-4605607_960_720.jpg

Tag 9

  • Taschkent

  • Besichtigungsprogramm

Tag 1
2.11.2023

Anreise
  • Flug Wien – Istanbul – Urgentsch

  • Abends Flug von Wien über Istanbul nach Urgentsch (Nachtflug)

Fachreisen_Luxenburg01.jpg

Tag 2
3.11.2023

Urgentsch – Oasenstadt Chiwa

Morgens Ankunft in Urgentsch, Begrüßung durch Ihren deutschsprachigen Reiseleiter und Fahrt ins nahe gelegene Chiwa. Orientalisches Flair und exotische Düfte erwarten Sie. Die rund 2.500 Jahre alte Oasenstadt an der ehemaligen Seidenstraße ist weltberühmt für ihre malerische Altstadt „Itschan Kala“, die mehr als fünfzig historische Monumente beherbergt. Sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist einer der vielen Glanzpunkte Ihrer Reise. Innerhalb der mächtigen Altstadtmauern drängen sich ehemalige Islamschulen, Paläste, Moscheen und Karawansereien. Die Baudenkmäler bilden einen geschlossenen Komplex und gleichen einem Freilichtmuseum islamischer Architektur.

AdobeStock_57875649_low.jpg

Tag 3
4.11.2023

Chiwa – Buchara
Fahrt durch die Wüste entlang alter Karawanenwege 

Fahrt durch die Kizilkum-Wüste entlang der alten Karawanenwege. Während einer Rast in der Wüste stärken Sie sich mittags bei einem gemeinsamen Picknick und genießen dabei die einzigartige Wüstenlandschaft. Mit diesen herrlichen Eindrücken im Gepäck setzen Sie die Fahrt nach Buchara fort. Es scheint, als sei die Zeit hier stehen geblieben. Die Menschen, die sich auf den bunten Basaren tummeln und in den alten Häusern aus Lehm wohnen, leben in einer eigenen Welt. Buchara, eine der sieben heiligen Stätten des Islam, liegt in einer dicht besiedelten Oase inmitten der Kizilkum-Wüste und bildet zusammen mit Samarkand  und Chiwa den Städtebund „Städte des goldenen Rings“.

uzbekistan-4580841_960_720.jpg
Tag 4
5.11.2023
bukhara-4764772_960_720.jpg
Buchara
Zentrum der islamischen Welt

Heute erkunden Sie die Stadt und tauchen ein in die Welt des Islam: Lassen Sie sich faszinieren von den Medressen des Lyabi- Hauz-Komplexes und entdecken Sie einen der wichtigsten Handelsplätze des alten Buchara. Die sehr ansprechende architektonische Komposition verdankt ihren Namen einem Wasserbecken, in dem sich die Fassaden der monumentalen Bauwerke spiegeln. Sie besuchen die Moscheen der Stadt und lernen die Koranschule im 46 m hohen Kalan-Minarett kennen, das schon im 12. Jh. den Pilgern den Weg zur Heiligen Stadt des Islams wies. Über der Pforte steht geschrieben „Streben nach Wissen – das ist die Pflicht aller Muslime, eines jeden Mannes und einer jeden Frau“. Sie treffen einen Imam der Koranschule. Am Abend erwartet Sie ein besonderes Erlebnis: Die Medresse Nodir-Diwan-Beghi bietet heute den prachtvollen orientalischen Rahmen für eine Folklore-Veranstaltung. Schauen Sie den Tänzerinnen in ihren Nationalkostümen zu, erleben Sie eine usbekische Modenschau und lauschen Sie den exotischen Klängen der einheimischen Instrumente.

Tag 5
6.11.2023

uzbekistan-4605607_960_720.jpg
Buchara – Samarkand
Eine der ältesten Städte der Welt

Nach dem Frühstück Fortsetzung der Reise und Fahrt nach Samarkand, der über 2.700 Jahre alten ehemaligen Metropole der Seidenstraße, die von den Griechen Marakanda genannt wurde. Samarkand gilt als eine der ältesten Städte der Welt, hier sind bis heute imposante Meisterwerke mittelalterlicher Architektur erhalten geblieben, die mit den antiken Denkmälern von Indien, Ägypten, Griechenland und dem ewigen Rom in einer Reihe stehen. Die Altstadt von Samarkand ist zweifellos einer der Höhepunkte Ihrer Reise. Als „Schnittpunkt der Weltkulturen“ gehört sie zum Kulturerbe der Menschheit. Am Nachmittag besuchen Sie das erst 1908 freigelegte Observatorium des berühmten Astronomen Ulug-Beg sowie das Afrosiab Museum am Stadtrand, um die Ausgrabungen von Afrosiab und die historischen Überreste von Marakanda zu erforschen. Am Abend sind Sie zu Gast bei einer usbekischen Familie. Freuen Sie sich auf Plov oder Osh, die traditionelle usbekische Variante des orientalischen Reisgerichts Pilaw, das wichtigste Gericht in der Landesküche.

Tag 6
7.11.2023

uzbekistan-4584957_960_720.jpg
Samarkand – Taschkent
Die „Pforte des Himmels“

Ihre heutige Besichtigung von Samarkand beginnen Sie mit der Nekropole Shah-e Sende. Ein Freilichtmuseum islamischer Kunst ohnegleichen, Majolika-Kunst in Vollendung. Hier soll sich auch das Grab eines Cousins Mohammeds befinden, was diesen Ort seit Jahrhunderten zur Wallfahrtstätte macht und die „Pforte des Himmels“ bildet. Anschließend geht es zum Platz des „Herrschers der Welt“, dem Registan Platz mit seinen herrlichen Medressen. Der Mongolenherrscher Timur errichtete inmitten der Stadt dieses Handels- und Handwerkszentrum. Die grandiose Architektur der Bibi-Chanum-Moschee wird Sie begeistern. Die rekonstruierte Moschee, im 15. Jahrhundert eine der größten und prächtigsten Moscheen der islamischen Welt, wurde zwar nie fertig, beeindruckt aber dennoch mit ihren riesigen Dimensionen. Sie ist auch ein Mittelpunkt des öffentlichen Lebens in der Stadt. Dieses finden Sie vornehmlich in den weitverzweigten, farbenfrohen und lebhaften Basaren, die zum Feilschen einladen.

Am Nachmittag Transfer zum Bahnhof. Mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“, der seit 2011 mit einer Geschwindigkeit von 250 km/h zwischen Samarkand und Taschkent fährt, geht es in nur 2,5 Stunden nach Taschkent. 

Tag 7
8.11.2023

Taschkent
Fachprogramm & Stadtbesichtigung

Der Vormittag ist für die Durchführung des Fachprogramms vorgesehen. Anschließend steht die Besichtigung der Taschkenter Altstadt auf Ihrem Programm. Der Rundgang versetzt Sie in andere Epochen und verliert doch die Moderne nie aus dem Blick, die sich in verschiedenen Bauwerken zeigt. Die Stadt ist sowohl kultureller als auch wirtschaftlicher Mittelpunkt des heutigen Usbekistan. Über 2.000 Jahre Geschichte schrieb die ehemals von Kangiuy Khoresm gegründete Stadt mit dem antiken Namen Sash. Sie besuchen den Khast-Imam Platz im historischen Zentrum von Taschkent. Der Komplex ist geprägt von neun Bauten, die alle einen religiösen Bezug haben. Neben der Besichtigung zahlreicher Medresen besuchen Sie auch den Tschorsu Basar. 

Der Basar ist für das traditionelle Kunsthandwerk bekannt und ermöglicht Ihnen einen intensiven Einblick in die typischen Produkte aus der Region, die darüber hinaus einzigartige Souvenirs darstellen. Genießen Sie die exotischen Düfte der vielen landestypischen Speisen auf dem Markt und erleben Sie den ganzen Zauber der orientalischen Welt in Taschkent. 

AdobeStock_542243024_low.jpg

Tag 8
9.11.2023

Taschkent
Fachprogramm & Stadtbesichtigung

Vormittags Fortsetzung des Fachprogramms. Anschließend steht die Besichtigung der Taschkenter Neustadt auf Ihrem Programm. Ein kleiner Spaziergang führt Sie in die Neustadt durch die Fußgängerzone zur Reiterstatue des Amir Timur. Die Architektur im „Land der Seidenstraße“ ist besonders. Islamische Sakralkunst, zaristische Kolonialarchitektur, sozialistische Normen und postsowjetischer Neubeginn – die Baukunst in Usbekistan steht stellvertretend für die Baukunst im ehemaligen „sowjetischen Orient“. Die historischen Baudenkmäler zählen heute mehrheitlich zum UNESCO-Weltkulturerbe. Da Taschkent die einzige zentralasiatische Stadt mit einer Metro ist, stellt eine Fahrt mit der Metro ebenfalls einen Höhepunkt Ihres Besuches dar. Die insgesamt 36 Stationen in Taschkent sind jede für sich ein besonderes Meisterwerk in architektonischer oder künstlerischer Hinsicht. Wie in der Moskauer Metro sind die Stationen auch hier reich verziert und erinnern zum Teil an Paläste aus 1001 Nacht.

AdobeStock_249747405_low.jpg

Tag 9
10.11.2023

Taschkent
Besichtigungsprogramm+Fachbesuch

Morgens besuchen Sie zunächst das Symbol von Taschkent, den modernen Fernsehturm mit einer Höhe von 375 Metern, der deutlich für die Modernisierung der usbekischen Metropole steht. Darüber hinaus ist der Fernsehturm von Taschkent das höchste Gebäude in ganz Zentralasien. Von hier aus können Sie das Gesehene nochmals Revue passieren lassen. Anschließend steht ein Besuch in der Art-Galerie Human House inkl. Master-Class in EBRU auf Ihrem Programm. Die Ebru Kunst ist eine Form der Kunst, die auf dem Wasser praktiziert wird. Bei dieser alten Kunstform werden mit Hilfe von speziellen Farben Formen auf das Wasser gepinselt, die dann auf das Papier übertragen werden. Es ist somit die einzige Methode der Kunsttherapie, bei der der Mensch nur teilweise die Kontrolle hat. Ebru ist auch immer die Bereitschaft, die Farbe bis zu einem gewissen Grad ihren eigenen Weg finden zu lassen, der Phantasie zu folgen und daraus dann ein Bild zu schaffen. Ebru Kunst findet mittlerweile in verschiedenen Gebieten ihren Einsatz – als Konzentrationstraining in den Schulen, als Kunsttherapie in der Medizin und sogar als Brücke zwischen den Generationen. Seit 2014 ist die Ebru Kunst Teil des von der UNESCO geführten Weltkulturerbes. Der restliche Tag steht Ihnen für letzte Einkäufe oder individuelle Besichtigungen zur freien Verfügung.

 ebru.jpg

Tag 10
11.11.2023

Abreise

Flug Taschkent – Istanbul – Wien

Ihre Reise in die faszinierende Geschichte der Großen Seidenstraße endet heute. Nach einem zeitigen Frühstück Transfer zum Flughafen, Verabschiedung von Ihrem Reiseleiter und Rückflug von Taschkent über Istanbul nach Wien.

Programmänderungen vorbehalten.

Fachreisen_Luxenburg39.jpg
Image by AXP Photography
Preise & Leistungen
PAUSCHALPREISE pro Person

Der Preis für die Inklusivleistungen beträgt pro Person im Doppelzimmer: 

Doppelzimmer:   € 2.475,00

Einzelzimmerzuschlag: € 225,00

FIRST COME FIRST SERVE

Die Voranmeldungen werden nach Eingangsdatum gereiht und die Plätze vom Reiseveranstalter INTERCONTACT vergeben.

Das Fachprogramm für Usbekistan

Fachbesuch an der staatlichen medizinischen Akademie in Taschkent und Treffen mit Frau Magsumova, Psychotherapeutin, Psychiaterin und Professorin am Lehrstuhl für Psychiatrie und Narkologie der Akademie. 

Die Fakultät wurde 1919 eröffnet und ist somit die älteste und erste Bildungseinrichtung ihrer Art für Ärzte in Zentralasien. Vortrag über die Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Spezialisierung und Master-Studiengänge, Struktur/Organisationsform der Psychotherapie, aktuelle Situation und zukünftige Entwicklung der Psychotherapie in Usbekistan. 

Anschließend Gedanken-/Meinungs- und Erfahrungsaustausch

medizinische-akademie-taschkents-urgench-usbekistan-101647923.jpg

Besuch einer Privatklinik und Treffen mit der praktizierenden Psychotherapeutin und Psychologin Frau Dr. Ekaterina Hachlina, die u.a. mit Kindern arbeitet, die psychologische und psychische Probleme haben. 

Vortrag/Präsentation über die Arbeit usbekischer Psychotherapeut:innen mit anschließender Diskussionsrunde

Fachbesuch beim Goethe Institut in Taschkent. Ein wichtiges Ziel des Goethe-Instituts Taschkent ist die Förderung der internationalen kulturellen Zusammenarbeit. In diesem Zusammenhang führt die Kulturabteilung des Goethe-Instituts Taschkent gemeinsam mit usbekischen Partnern im Kulturbereich ein breites Spektrum von Veranstaltungen durch und organisiert den usbekisch-deutschen Kulturaustausch durch Konferenzen, Vorträge und Seminare. Vortrag über die Projektarbeit mit anschließender Diskussionsrunde 

 bzw. alternativ zum Goethe Institut

goethe Institut.webp

Fachbesuch bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Taschkent. Seit 1992 unterhält die GIZ ein Landesbüro in der usbekischen Hauptstadt und arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums des Inneren. Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit unterstützt die GIZ Reformen in Wirtschaft, Gesundheitswesen und Bildung. 

Vortrag über die Projektarbeit der GIZ im Bereich Gesundheitswesen mit anschließender Diskussionsrunde  bzw. alternativ zum Goethe Institut

Besuch der Art-Galerie Human House inkl. Master-Class in EBRU. Die alte Kunstform findet mittlerweile in verschiedenen Gebieten ihren Einsatz – als Konzentrationstraining in Schulen, als Kunsttherapie in der Medizin und sogar als Brücke zwischen den Generationen

 ebru.jpg

Inkludierte Leistungen

  • Linienflüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class von Wien über Istanbul nach Urgentsch und zurück von Taschkent über Istanbul nach Wien, zulässiges Freigepäck, Bordverpflegung nach Tageszeit

  • Flughafensteuern, Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge und Luftverkehrssteuer

  • 8 Übernachtungen in 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC

  • Täglich reichhaltiges Frühstück

  • 1 x Picknick-Mittagessen

  • 8 x Abendessen in den Hotels oder in landestypischen Restaurants

  • Alle Transfers, Stadtrundfahrten und Rundreise im klimatisierten, landestypischen Reisebus

  • Fahrt im Schnellzug „Afrosiab“ von Samarkand nach Taschkent

  • Qualifizierte, örtliche, deutschsprachige Reiseleitung während der Rundreise

  • Ausflüge und Besichtigungen gemäß Reiseprogramm

  • Eintrittsgelder bei den eingeschlossenen Besichtigungen gemäß Programm

  • Reiseführer Usbekistan zur Reisevorbereitung

  • IC-Kofferanhänger und –Kofferband

  • IC-Service und -Informationsmaterial

Nicht Inkludiert
  • Trinkgelder

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke

  • Sonstige Nebenkosten

  • Versicherungen

Unverbindlicher 
ZOOM Info-Call

Für die kostenfreie und unverbindliche Zoom-Reiseinformation des Reiseveranstalters  bitte hier anmelden.

Datum                 Mittwoch, 24.05.2023

Beginn                 18:00 Uhr

Einlass                 17:45 Uhr

Danke für die Anmeldung zum Zoom-Call!

Frau Typing
Ich interessiere mich für die Fachreise "Usbekistan" und möchte mich voranmelden.

 

Vielen Dank!

Ich interessiere mich für die Fachreise "Usbekistan" und möchte mich gleich fix anmelden!

Bitte dieses Formular herunterladen, ausfüllen und an 

oradermacher@ic-gruppenreisen.de senden

bottom of page